Zur Person


 11. Februar 1968  Ich und meine Zwillingsschwester erblicken das Licht der Welt.  Eltern Gertraud und Peter Lipp
 
Handelsschule  Ich absolviere die 3 jährige Handelsschule in Fürstenfeld

Mit 17 Jahren  Beginne ich eine Lehre als Rauchfangkehrer in der Firma meines Vaters Peter Lipp
 
 Mit 20 Jahren  Besuch Kurs über Fotografieren allgemein und Dunkelkammerarbeit. Macht mir viel Spaß, ich verbringe viel Zeit in völliger Dunkelheit. Beitritt zum Fotoclub Fürstenfeld  Die Dunkelkammerarbeit ist ca. 1990 aufgrund des Preisverfalls bei Fotos nicht mehr rentabel. Ab 2010 beginne ich mit der Bearbeitung von Fotos mittels des Computers.

 Mit 22 Jahren Absolviere ich die Bundesheerausbildung in Güssing
 
 Mit 24 Jahren | Heirate ich meine Langzeitfreundin Irmgard
 1992 1994 2002  Meine 3 Söhne  werden geboren.
 
1993 Ich mache die Unternehmerschule beim WIFI
 1993  Ich absolviere die Prüfung zum Rauchfangkehrermeister
 
  1994  Computereinsteigerkurs Volkshochschule Fürstenfeld
 
  1995  Kurs MS-DOS Grundlagen  BFI
   
  1995  Eine Chronische Erkrankung bereitet mir Probleme. Da in unserer Straße seit einigen Jahren ein Homöopathischer Arzt (Dr. Franz Gradnig) arbeitet beschließe ich mein Heil dort zu versuchen. Nach ca. drei Jahren Homöopathischer und Naturheilkundiger Behandlung bin ich wieder heil.
 
  1996 100 Stunden Gas-Kurs   Grundlagen, Reinigungsarbeiten
 
 1998 Seminar – Erfolg macht Spaß     Kursinhalte Positives Denken, Zieleverwirklichung, Schöpferisches Geld Bewußtsein … Dieses Seminar hat mir viel gebracht.

  1998  Qi Gong Kurs bei Thomas Conecny Die Übungen haben mich sehr stark fasziniert, da jedoch in der näheren Umgebung kein Qi Gong Lehrer auffindbar ist kann ich dieses interessante Thema nicht weiterverfolgen. In späteren Jahren mache ich noch Qi Gong und Taiji Kurse bei Laoshi Genro, Bernadette Pieber, Julia Michels , Romana Maichin Puck,  und Sonam Gyatso
 
  1999  Lerne ich bei einer bekannten Masseurin die Bachblüten kennen
 
  März bis September 2000  Ich habe die Wirkungsweise der Bachblüten zu schätzen gelernt und nehme an insgesamt 5 Bachblütenkursen teil die ich mit einem Diplom abschließe.  Neue Therapien mit Bachblüten Bei Dr. med. Sonja Ungvary in Graz
 
 2001  Lerne bei Neubauer Ulrike/und Pesserer Helga die systemischen Familienaufstellungen als Representant kennen. Entwickelt wurde diese Therapieform von „Bert Hellinger“ Ich selbst habe nicht vor diese Therapieform zu erlernen und selbst Aufstellungen zu leiten, bin aber ca. 5 Jahre bei Helga und Ulli als Representant mit dabei und lerne sehr viel davon.
 
2001  Ich übernehme die Firma meines Vaters (Pension) als Rauchfangkehrermeister und melde das Energetiker-Bachblütengewerbe dazu an.
 
 2002  Ich lerne bei Birgitt Hoffendahl und Bernadette Pieber die Chinesische TUINA Massage kennen. Generell fasziniert mich die Traditionelle Chinesische Medizin sehr stark. Es ist jedoch sehr schwierig sich in dieses äußerst komplexe System hineinzudenken, bzw. auch Lehrer/innen zu finden.
 
 2002  Mache ich meinen ersten TUINA Kurs bei Birgitt
 
2003  Halte ich selbst einen Bachblütenkurs in der Volkshochschule Fürstenfeld

  2004  Anfängerkurs Excel , bei Herrn Fasching in Fürstenfeld VHS
 
2005 Ich habe alle acht TUINA Kurse gemacht und darf mich Tuninapraktiker nennen.
 
 2005  Weiterbildung zum Biowärme Rauchfangkehrer
 
 2007, 2008 und 2009 besuche ich einen Kurs über Hawaiianische Körperarbeit, LOMI LOMI NUI, bei Clemens Reinisch in der Schlossschule. Die Art und die Philosophie die hinter dieser hawaiianischen Körperarbeit steckt gefällt mir sehr gut. In der Schlossschule bzw. beim massieren wurden sehr starke Emotionen bei den Leuten frei. Clemens ist ein super Lehrer und Masseur.
 
  2008  Ich lerne einen Buddhistischen Mönch Sonam Gyatso aus Pischelsdorf kennen .  Ich lerne sehr  interessante  Gi Gong Übungen von Ihm.   
 
 
 2011  Beitritt zum Fotoclub Rudersdorf der sich leider 2013 auflöst.
 
  2011  Ich beginne eine Karate-Lehre beim Karateclub Volksbank Fürstenfeld und dem sehr kompetenten Trainer-Meister Gerhard Jedlicka (8. Dan) Karate ist sehr viel komplizierter als ich es mir vorgestellt habe. Es ist eine sehr soziale Sportart da man mit den verschiedensten Menschen trainiert und viel an sich selbst arbeiten muß. Oberstes Ziel im Karat ist nicht Sieg noch Niederlage, der wahre Karatekämpfer strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters.
 2016   1 Jahr kann ich noch bei Trainer-Meister Szabo Kalmann (7. Dan), der sich auf Kata Karate spezialisiert hat, lernen. Leider muß ich wegen Problemen mit der Wirbelsäule das Karatetraining aufgeben.

  2014  Beitritt zum Fotoclub die Bildermacher in Krobotek
 
  2014  Lerne ich Shiatsu kennen. Eine sehr schöne tiefwirkende japanische Massageart.
 
 2017  WIFI Kurs Inspektion von Heizungsanlagen


 Weitere Kurse und Ausbildungen   
Rauchfangkehrer:  Seminare bei Firmen  Fröhling, Windhager, Viessmann, Buderus, KWB, Herz, Schiedel, Baumgartner, Gilles, Hargassner, Rauchfangkehrerverein Steiermark, … Heizungstechnik und Weiterbildung

Kurse für die Gesundheit:
  Wirbelsäulengymnastik  Siuz Helga 
Kochen nach den 5 Elementen  Gertraud Heschgl
  Traditionelle Chinesische Medizin  Petra Rath
  Autogenes Training Mag. Elisabeth Renner
 Erfolg macht Spaß Firma GMA
 Biodanza  Manju Pöllmann und Rita Schmalnauer
  Feldenkrais Margit Frühwirth
 Gordon Familienkommunikation  Aribert Wendzel
 
 
 
 
An dieser Stelle möchte ich allen Menschen die mir begegnet sind, und allen Menschen die mir weitergeholfen haben und mir Wissen vermittelt haben herzlich danken.